Energetische Sanierung - mit Zuschuss und Kredit!

Fördermöglich­keiten

Welche Möglichkeiten habe ich?

In diesem Abschnitt wird eine Übersicht über weitere Sanierungs- und Beratungsmöglichkeiten gegeben.

Förderungen werden nicht nur für selbst genutzten Wohnraum, sondern auch für vermieteten Wohnraum oder an Wohnungseigentümergemeinschaften vergeben. Dabei müssen ebenfalls die Mindestanforderungen gemäß den Förderprogrammen eingehalten werden. Wir unterstützen Sie gerne dabei und finden mit Ihnen zusammen den optimalen Weg zur Sanierung, mit Investition und Förderung. 

Im Rahmen der Neubauförderung wird seit April diesen Jahres nur noch der Neubau besonders energieeffizienter und nachhaltiger Gebäude gefördert. Dafür sind Nachweise des Erreichens eines definierten Effizienzhaus-Niveaus nötig, sowie der Nachweise des nachhaltigen Bauens. 

Sollten Sie derzeit einen Neubau planen, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. In Bezug auf die Fördermittelbeantragung, die dafür notwendigen Mindestanforderungen und die gesetzlichen Gegebenheiten sind wir immer auf dem neusten Stand.

Der Kauf oder das Wohnen in einem unsanierten Wohngebäude kann sowohl Unbehaglich, wie auch ungesund sein. Die stetig steigenden Energiekosten sind ebenfalls unangenehm und die Gaslieferung ist durch die aktuelle Lage ungewiss.

Die Sanierung der eigenen Wohnung ist zwar mit einer Investition verbunden, die aber nachhaltig energetisch und finanziell sinnvoll ist. Sollte im Rahmen der Sanierung das Erreichen eines definierten Effizienzhausniveaus möglich sein, werden wir das für Sie herausfinden. Durch eine normgerechte Bilanzierung der Immobilie erfahren wir, welches Niveau erreichbar und welches Niveau sinnvoll ist. Wir werden unterschiedliche Konzepte erarbeiten und die für die passende Option herausfinden. 

Bei Erreichen eines Effizienzhausniveaus sind höhere Förderungen möglich als bei dem Durchführen von Einzelmaßnahmen. 

Ein Windzug durch die Fenster und ein luftiges Gefühl beim Abendessen. Dieses Gefühl haben viele Haus- und Wohnungseigentümer. Vielleicht ist es an der Zeit die veralteten und undichten Fenster auszutauschen? 

Sollten im Rahmen der Fenstersanierung besonders energieeffiziente Fenster installiert werden, können die förderfähigen Kosten zwischen 20 und 25% bezuschusst werden. Diese Förderung ist nicht nur bei einem Fenstertausch, sondern auch bei der nachträglichen Dämmung des Daches, der Außenwände oder der Kellerdecke möglich. In vielen Fällen wird der Austausch des Wärmeerzeugers sogar bis zu 50% bezuschusst.

Wir beraten Sie in allen Fragen um die Mindestanforderungen, die Förderungen, die Bauphysik und die gesundheitlichen Anforderungen. 

Die Förderung der Sanierungsmaßnahme kann unterschiedlich stattfinden – als Kredit oder als Zuschuss.

Im Falle des Kredites kann die Gesamtsumme der förderfähigen Kosten als zinsgünstiger Kredit wahrgenommen werden, wobei ein Tilgungsnachlass die Investition reduziert. 

Sollte die Kreditvariante nicht gewünscht sein, können Sie die Kosten der Sanierung auslegen und sich einen Teil der Kosten als Zuschuss auszahlen lassen. 

Zusammen mit unseren erfahrenen Fördermittelberatern finden wir das für Sie optimale Konzept aus Eigenkapital, Kreditaufnahme und Zuschuss. Uns ist dabei wichtig, dass die Investition dem Nutzen entspricht und das optimale Ergebnis aus Aufwand zu Nutzen ergibt. 

Um die sinnvolle Entwicklung der Immobilie zu erreichen, ist die unüberlegte Durchführung unterschiedlicher Sanierungsmaßnahmen häufig nicht der optimale Weg. Wir helfen dabei, Eigentümer und Mieter in Bezug auf die Investition, die Förderung, den Nutzen und die Abhängigkeit der Sanierungsmaßnahmen untereinander optimal zu beraten. 

Wir finden grundsätzlich den optimalen Weg, da wir den Eigentümer in Hinblick auf dessen Möglichkeiten und Wünsche einbinden und zusammen ein geeignetes Konzept entwickeln. Dabei muss nicht die Komplettsanierung in einem Schritt im Mittelpunkt stehen. Eine sukzessive Entwicklung der Immobilie bietet häufig große Vorteile und kann bereits jetzt geplant werden. 

Wir beraten gerne auch im Rahmen einer Objektbegehung. Dabei nehmen wir die Immobilie detailliert auf und entwickeln so das beste Entwicklungskonzept. Das beste daran: sollte die Energieberatung im Rahmen eines Sanierungsfahrplanes durchgeführt werden, wird dieser mit 80% (max. 1.300 €) gefördert. Dadurch erfahren Sie, welche Sanierungsmöglichkeiten energetisch und wirtschaftlich sinnvoll sind und können die Entwicklung Ihrer Immobilie nachhaltig und vorausschauend planen.

Wie beantrage ich Fördermittel?

Das Vorgehen von der Sanierungsidee bis zum Auszahlen der Fördermittel am Beispiel der BAFA BEGEM.

Die Fenster sind undicht und weil sie schon 30 Jahre alt sind, entwickelt sich die Idee die alten Fenster gegen neue und energiesparende Fenster auszutauschen. Das eingereichte Angebot verweist darauf, dass die Fenster mit einer 3-Scheiben-Wärmeschutzverglasung über das BAFA gefördert würden.

Sie nehmen Kontakt zu einem uns auf, damit ein zertifizierter Gebäudeenergieberater bei Ihnen vor Ort die Sanierungsmaßnahme bespricht und den Aufbau der Außenwand prüft. Dadurch werden die bauphysikalischen Zusammenhänge geprüft, um die Baugesundheit zu gewährleisten, die Mindestanforderungen der Förderung sicherzustellen und Sie gewissenhaft zu beraten. 

Es kann zum Beispiel noch sinnvoll sein einen hydraulischen Abgleich des Heizungssystems durchzuführen, da sich die Heizlast der einzelnen Räume durch die Sanierung geändert hat. Da viele Sanierungsmaßnahmen von der BAFA mit jeweils 20% der förderfähigen Kosten bezuschusst werden, steht der Umsetzung nach der Antragsstellung des Experten nichts mehr im Wege und die Sanierungskosten werden stark reduziert. Zusätzlich können Sie sicher sein, dass die gesundheitlichen Mindestanforderungen eingehalten und die Schimmelbildung verhindert wird.

Nachdem die Sanierung abgeschlossen ist, prüft der Experte die Umsetzung und bestätigt dem BAFA den energetischen Nutzen der Maßnahmen und der Zuschuss wird nach der Prüfung ausgezahlt.

Sanierungsfahrplan für die energetische Sanierung:

Die BAFA Vor-Ort-Beratung ist eine vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle geförderte Energieberatung für die energetische Sanierung von Wohngebäuden.

Mit besagter Förderung sparen Sie dabei bares Geld. Das somit günstig ermöglichte Gesamtkonzept hilft anschließend, das Haus in seiner Energieeffizienz zu steigern und den Energieverbrauch sowie die damit verbundenen Kosten zu senken – idealerweise mit BAFA- und KfW-Förderung. Dabei kann auch die Autarkie Ihres Gebäudes gesteigert werden, was in der heutigen Zeit der Ressourcenknappheit und Versorgungsunsicherheit einen hohen Mehrwert bietet.

Kontakt mit dem Team des Ingenieurbüros Christoph Million

Sie möchten einen unverbindlichen Beratungstermin?